header-photo

Islandpferde

Kleine, kurze Schritte, wallende Mähne und der freundliche Blick dieser Vierbeiner lassen nicht nur die Herzen vieler Pferdefreunde schneller schlagen.

Geschichte und Zucht
Die robusten Vierbeiner sind entgegen der Annahme nicht die Urpferde Islands, sondern sie wurden vor über 1100 Jahren von den Wikingern auf die Insel gebracht und damit begann die Geschichte der Islandpferdezucht. Überlieferungen nach soll bereits 1000 nach Christus die Einfuhr von Pferden aus dem Ausland untersagt worden sein. Dieses Importverbot soll die Reinheit der Rasse erhalten und vor Seuchen schützen.
Tatsächlich werden heute nur Islandpferde als reinrassig bezeichnet, die Stammbäume vorweisen können und deren Vorfahren eindeutig auf Island geboren wurden.


Pferd oder Pony?
Offiziell wird die Rasse als "Islandpferd" bezeichnet, auch wenn die Isländer von ihrer Größe zu den Ponys gehören. Ein Isländer kann bis 145 cm groß werden und kann ohne Probleme sowohl Kinder als auch Erwachsene (bis ca. 90 kg) tragen. 
Während sie früher ausschließlich als Reit- und Lastenpferde eingesetzt wurden, werden sie heute vor allem als Turnier- und Freizeit/Tourpferde eingesetzt.

Farben
Isländer gibt es in allen erdenklichen Farbvariationen. Neben den Grundfarben und verschiedenen Scheckungen bis hin zu Farbwechslern ist alles möglich!


1 PS -  aber bis zu 5 Gänge!
Die Besonderheit des Isländers sind die Gänge, die viele Isländer von Geburt an neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrschen.
Der Tölt, ein Viertakt ohne Pause,  gilt als bequemste Gangart, bei der der Reiter fast erschütterungslos auf dem Rücken des Pferdes sitzten kann. 
Auch wenn der Isländer den Tölt beherrscht, kann nicht jeder Reiter ihn reiten.
Es bedarf sehr viel Übung und Können einen Isländer in einen korrekt gerittenen Tölt zu reiten!
Der Pass, die fünfte Gangart des Isländers, ist eine schnelle gleichmäßige Gangart, die aufgrund der enormen Anstrengung selten geritten wird. Meist wird der Rennpass nur auf Turnieren geritten und auch nur auf kurzen Strecken vorgeführt.


Wenn Sie die charaktervollen Vierbeiner der Vulkaninsel Island hautnah in ihrem Element erleben wollen, dann besuchen Sie uns einfach! Machen Sie Urlaub an der Westküste Dänemarks: z.B.: in Vedersø Klit, Husby, Vester Husby, UIfborg,Vemb, Ringkøbing, Søndervig, Lemvig, Nr. Fjand, ... und spüren Sie selbst, dass das Glück auf dem Pferderücken liegt!